Télécharger cette page en PDF

2020: Trotz schwierigem Jahr hoffnungsvoll in die Zukunft blicken

Online seit 26.05.2021
Teilen

Nachdem 2019 mit dem 20-jährigen Jubiläum und einer Geschäftstätigkeit auf sehr hohem Niveau als erfolgreiches Jahr in die Bücher einging, rechnete man auch für 2020 mit einer Erfolgswelle. Allerdings konnte niemals ahnen, wie sehr die Ergebnisse der CRR von der Corona-Pandemie beeinträchtigt würden.

Nachdem der Bund sämtliche nicht dringenden Behandlungen per Notrecht aussetzen liess und der Kanton 40 Betten fürs Spital Wallis in Anspruch nahm, hatte die CRR insbesondere in den Monaten März, April und Mai mit den direkten Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen und verzeichnete eine tiefere Bettenauslastung. Auch das restliche Jahr war gezeichnet vom Coronavirus, mal bereiteten die sanitären Massnahmen und Beschränkungen Bauchschmerzen, dann wieder deren Auswirkungen auf die allgemeine Organisation des Klinikbetriebs und die Finanzen.

Bei der abschliessenden Bilanz hat sich nun übers ganze Jahr gesehen eine durchschnittliche Klinikauslastung von 90,9% ergeben (2019 noch 99,9%). Unter den gegebenen Umständen kann die Bettenauslastung durchaus als gut bezeichnet werden. Obwohl auch der ambulante Bereich stark unter den Einschränkungen zu leiden hatte, wurden dennoch 8300 Patientinnen und Patienten (8500 im Vorjahr 2019) für ärztliche Konsultationen, medizinische Abklärungen oder Beratungen und Therapien empfangen.

Was das Finanzielle anbelangt, verzeichnete die Klinik erstmals seit dem Jahr 2000 einen Verlust, eine direkte Folge des Gewinnausfalls in Zusammenhang mit der ersten Covid-19-Welle im Frühling. Dank gutem Management und einer finanziellen Entschädigung vonseiten des Kantons Wallis konnte der erwartete Schaden mit einem Defizit von 1,85 Millionen Franken glücklicherweise einigermassen in Grenzen gehalten werden.

In diesem Klima der Unsicherheit ist es der Stärke und Stabilität der CRR sowie dem grossartigen Engagement und der Solidarität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verdanken, dass unsere Institution dieses krisengeprägte Jahr weitgehend unbeschadet überstanden hat. Ihnen an dieser Stelle ein grosses Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz!

Ebenfalls erwähnenswert ist, dass unser Jahresbericht ab diesem Jahr nur noch digital erscheint und wir so einen Beitrag an die Umwelt leisten. Wer sich für unseren Jahresbericht interessiert, kann unterwww.crr-suva.ch/ra jederzeit einen Blick darauf werfen.

www.crr-suva.ch/ra.

 

Clinique romande de réadaptation 

Die Direktion

Jean-Raphaël Kurmann

Direktor

Dr. Gilles Rivier

Medizinischer Direktor

 

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Mehr über Cookies ok