fr  |  de  |  en

Leben mit einer Amputation

Die Rehabilitation von Personen mit einem amputierten Glied ist ein Fachbereich, auf den sich die Clinique romande de réadaptation (CRR) spezialisiert hat. Canal 9 hat dem Thema vor Kurzem seine Gesundheitssendung «L’Antidote» gewidmet. Ein Grossteil der Sendung wurde in Zusammenarbeit mit der CRR realisiert.

In 90% der Fälle ist arterielle Insuffizienz der Hauptgrund für eine Amputation. Krankheiten wie Diabetes, Hypertonie, Adipositas oder Rauchen führen zu einer Insuffizienz. In nur 7% der Fälle sind Traumas wie Motorrad- oder Arbeitsunfälle der Grund. An der CRR werden die betroffenen Patientinnen und Patienten nach ihrer Operation betreut.

Der Bereich Amputation erfordert einen ausserordentlich hohen Spezialisierungsgrad. Dank der technischen Ausstattung und den interdisziplinarischen Therapeuten-Teams kann die CRR eine optimale Betreuung der Betroffenen sicherstellen; mit dem Ziel, grösstmögliche Selbstständigkeit wieder zu erlangen. In der Sendung vom 7. Dezember 2018 gaben die beiden CRR-Patienten Chantal Moulin und Arnaud Hardy Einblick in ihren Alltag. Herzlichen Dank an dieser Stelle für ihre Mitarbeit!

 

 

Wird das Video nicht korrekt angezeigt, klicken Sie auf den Link: http://canal9.ch/amputation-avancer-avec-une-jambe-en-moins/

Imprimer le contenu de cette page
Télécharger cette page en PDF
Recommander cette adresse à un ami
Vous êtes ici > Über die Klinik > News > Leben mit einer Amputation
© boomerang