fr  |  de  |  en

Kardiale Rehabilitation

Das Zentrum für ambulante kardiale Rehabilitation bietet ein Rehaprogramm, das den Qualitätsanforderungen der Schweizerischen Arbeitsgruppe für kardiale Rehabilitation (SAKR) entspricht.

Eröffnet wurde das Zentrum am 20. April 2009 – dank der gemeinsamen Anstrengung der Clinique romande de réadaptation (CRR) und der Kardiologie-Abteilung des Spitals Wallis, die das bestehende ambulante Rehaprogramm umgestalten wollten.

An wen richtet sich das Reha-Angebot?

Das Rehaprogramm unseres Zentrums richtet sich an Patientinnen und Patienten mit folgenden Erkrankungen:

  • Krankheiten der Herzkranzgefässe mit oder ohne Herzinfarkt
  • Status nach einer koronaren Bypassoperation oder einer Koronardilatation
  • Eingriffe am Herzen oder an den grossen Arterien (Herzklappen, Stent-Implantat)
  • Krankheiten des Herzmuskels mit Herzinsuffizienz
  • Durchblutungsstörungen (der Beine oder der Arme)
  • kleinere Schlaganfälle ohne schwerwiegende Beeinträchtigung
  • Implantation eines internen Defibrillators
  • gewichtige kardiovaskuläre Risikofaktoren (Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie, Hypercholesterinämie, Bewegungsmangel, Nikotinabusus, Stress, Adipositas), die präventive Massnahmen erforderlich machen

Welche Ziele verfolgt man mit der Rehabilitation?

    • Patient / Patientin zu einer bestmöglichen physischen, psychischen und sozialen Verfassung zu verhelfen, die es ihm/ihr ermöglicht, ein möglichst normales Leben zu führen und seinen/ihren Platz in der Gesellschaft rasch wieder einzunehmen
    • Vertrauen in sich selbst wieder aufbauen
    • eigene Grenzen kennen lernen
    • Krankheit durch eine gesundheitsfördernde Lebensweise meistern

    Wie gestaltet sich das Reha-Programm?

    Das kardiovaskuläre Rehabilitationsprogramm erstreckt sich über 10 Wochen, wobei jeweils an 3halbe Tage pro Woche (Montag, Mittwoch, Freitag) trainiert wird.

    Angeboten werden 4 verschiedene Niveaugruppen sowie spezifische Module zu Themen wie Stressmanagement oder periphere arterielle Verschlusskrankheit.                       

    Die angebotenen körperlichen Aktivitäten sind sehr abwechslungsreich und auf die spezifischen Bedürfnisse einer Patientin / eines Patienten, auf den Gesundheitszustand und den Rehafortschritt zugeschnitten.

    Die Kurse in kardiovaskulärer Prävention werden interaktiv gestaltet, mit dem Ziel, gewisse Gewohnheiten zu ändern und den Patientinnen und Patienten nachhaltig zu einer Lebensweise zu verhelfen, die der Gesundheit gut tut.

    Medizinisches Angebot

    Bei Beginn und Ende der Rehabilitation führt ein Facharzt der Kardiologie-Abteilung eine medizinisch-technische Eintritts- und Austrittsbilanz durch, zu der folgende Untersuchungen gehören:

    • Anamnese
    • Klinische Untersuchung – Labor
    • EKG, Leistungstest
    • Bilanz der Risikofaktoren

    Am Ende der Rehabilitation erhalten der behandelnde Arzt und alle anderen beteiligten Ärzte einen medizinischen Abschlussbericht.

    Das medizinische und paramedizinische Team

    Das von Dr. Grégoire Girod, Medizinischer Leiter, und Jérôme de Bast, Koordinator, geleitete Team besteht aus 4 Kardiologen, 3 angiologen, 8 auf die kardiale Rehabilitation spezialisierten Physiotherapeuten, 1 Sportlehrerin in angepasste körperliche Aktivität, 7 Pflegefachpersonen, 2 Psychiater, 4 Psychologen, einer Ernährungsberaterin, und 1 klinische Biologe.

    Imprimer le contenu de cette page
    Télécharger cette page en PDF
    Recommander cette adresse à un ami
    Vous êtes ici > Angebot > Kardiale Rehabilitation
    © boomerang