Télécharger cette page en PDF

Ein CEO für beide Suva-Kliniken

Online seit 18.01.2022
Teilen

Die Findungskommission des Suva-Ratsausschusses hat an ihrer Sitzung vom 17. Januar 2022 Gianni Roberto Rossi zum CEO der Suva-Kliniken (Clinique romande de réadaptation Sion und Rehaklinik Bellikon) gewählt.

Der 54-Jährige übernimmt seine neue Funktion am 1. Juli 2022. Die Ernennung findet im Rahmen der organisatorischen Weiterentwicklung der Suva-Kliniken statt. Ziel ist eine übergeordnete strategische Führung sowie die Harmonisierung der Strukturen. Beide Kliniken bleiben jedoch selbstständig und werden durch eine Standortleitung geführt.

Gianni Roberto Rossi ist seit Juli 2018 CEO der Rehaklinik Bellikon und kennt die Belange der Suva-Kliniken bestens. Ihn zeichnet aus, dass er im Schweizer Gesundheitswesen – insbesondere in der Rehabilitation – sehr gut vernetzt ist. Nebst seinen fachlichen und menschlichen Führungseigenschaften war auch seine Mehrsprachigkeit (Italienisch, Deutsch, Französisch) für die Wahl ausschlaggebend. Diese Fähigkeiten ermöglichen es ihm, Brücken über die Sprachgrenzen zu bauen. Gianni Roberto Rossi hat sich mit seiner markt- und wettbewerbsorientierten Handlungsweise profiliert. Sein Wirken steht aber auch für Kontinuität und Stabilität.

Persönlichkeit mit Weitsicht

Die Suva ist überzeugt, in seiner Person einen kompetenten Betriebswirtschafter und erfahrenen Manager mit Weitsicht gefunden zu haben. Daniel Roscher, Mitglied der Geschäftsleitung der Suva, meint dazu: «Mit seiner fundierten ökonomischen Ausbildung, seiner langjährigen Erfahrung in der Führung von Rehabilitationskliniken sowie seiner gewinnenden Persönlichkeit wird Gianni Roberto Rossi die Geschäfte der Suva-Kliniken übergeordnet mit Geschick lenken, weiterentwickeln und in die Zukunft führen.»

Gianni Roberto Rossi verfügt über einen Executive Master in Business Administration der Universität Zürich und über einen Master in Innovation und Management in Öffentlichen Verwaltungen der Universität Tor Vergata in Rom. 2013 erlangte er für sein Forschungsdoktorat den Doctor of Philosophy. Gianni Roberto Rossi ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Er freut sich auf seine neue Herausforderung: «Mit meiner unternehmerischen Denkweise und meinen ethischen Grundsätzen fühle ich mich bei den Suva-Kliniken, die schweizweit über einen hervorragenden Ruf verfügen, am richtigen Ort. Mein Ziel ist es, strategische Entwicklungen im Rehabilitationsmarkt aktiv mitzugestalten und so die Position der Kliniken Sion und Bellikon weiter zu stärken. Gemeinsam gestalten wir erfolgreich die Zukunft.»

Gemeinsame Ausrichtung der Suva-Kliniken

Gianni Roberto Rossi leitet ab 1. Juli 2022 als CEO die Suva-Kliniken mit rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dabei steht im Vordergrund, die Synergien der Kliniken besser zu nutzen. Sie bleiben jedoch selbstständig und werden durch eine Standortleitung geführt.
 
Die Kliniken in Sion und Bellikon sind Spezialkliniken für Unfallrehabilitation und berufliche Eingliederung. Sie schaffen nachhaltigen Nutzen für die versicherten Betriebe und die Verunfallten selbst. Der Rehabilitationsmarkt befindet sich im Wandel: Wie überall im Gesundheitswesen gewinnt der Grundsatz «ambulant vor stationär» zunehmend an Gewicht. Für die Kliniken der Suva ist diese Entwicklung von strategischer Bedeutung und sie treiben die entsprechende Neuausrichtung und Ergänzung ihrer Angebote zügig voran. Sichtbar wird dies beispielsweise an neuen Dienstleistungen und Angeboten für eine wohnorts- und arbeitsplatznahe Versorgung – namentlich auf dem Gebiet der beruflichen Wiedereingliederung verunfallter Menschen.
Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um die Nutzererfahrung zu verbessern und Besucherstatistiken zur Verfügung zu stellen.
Mehr über Cookies ok